Grillschwanzvergleich

Grillschwanzvergleich

Dein Haus, dein Auto, dein Boot. Und nun dein Weber-Grill …

Du möchtest mir imponieren, das verstehe ich. Aber es interessiert mich nicht, ich bewundere dich nicht dafür und du steigst mit zunehmender Akkumulation von Besitz nicht in meiner Achtung. Das Gegenteil wird der Fall sein, wenn deine Gesprächsangebote sich immer wieder nur in Mitteilungen erschöpfen, welche Neuerwerbungen du getätigt hast.

Es ist schön, daß du viel Geld verdienst (oder deine Bank dich für kreditwürdig hält). Genieße es! Doch begeh nicht den Fehler, anzunehmen, daß deine Umwelt deshalb deine Werte mit dir teilt. Tut sie im Zweifel nicht.

Ich habe nicht einmal ein Auto. Sollte ich mir jemals eines kaufen, wird es ein Transporter mit Beulen sein, aber das schiebe ich jetzt schon ein Vierteljahrhundert vor mir her, das wird mir auch noch länger gelingen. Ich benutze Geräte, bis sie kaputtgehen, nicht, bis ein neues auf den Markt kommt. Ich habe keinen Flachbildfernseher und schlafe deswegen auch nicht schlecht.

Es ist mir völlig egal, ob Du ein iPhone oder das neueste Android-Smartphone besitzt. Ich beteilige mich nicht am Ranking von „guten“ oder „bösen“ Konzernen, weil mir Unternehmungen, die sich an Shareholder-Value und nicht an menschlichen Bedürfnissen orientieren, allesamt suspekt sind. Und wenn jemand ein Fanboy sein möchte, ist das seine Sache.

Was mich interessiert, ist Funktion. Funktionelle Güter sind sehr oft gut gestaltete Güter. Wer um irgendwelcher kurzweiliger Ideologie-Schlachten willen gutes Design schlechtredet, hat schlicht nicht verstanden, was Design eigentlich leistet. Der Benutzer spürt jedenfalls deutlich, ob dem Design eine Unternehmenskultur aufgezwungen wurde, oder ob es zur Unternehmenskultur gehört, die Stärken einer Idee herauszuarbeiten. Und den Ballast wegzulassen.

Dein Weber-Grill ist bestimmt ein tolles Ding, aber versuch einfach nicht, mir auch einen zu verkaufen. Mein Grill heißt Grilliput und als meine Frau registrierte, daß ich den gut finde, schenkte sie mir einfach einen. Und wenn man einmal mit seinem Produkt „spricht“, wie Werber das tun sollten, dann stellt man fest, daß so ein Schwanzvergleich ganz unerwartet ausfallen kann.

Meiner ist jedenfalls länger als deiner.

Ähnliche Beiträge

Abgelegt unter Design und getaggt mit , . Setz ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>