Verlogene Verleger – Haltet die Klappe
und ersauft!

Der Untergang der TitanicSeit Monaten amüsiere ich mich über die Debatte zum „Leistungsschutzrecht“. Was für ein verlogener Käse! Jahrzehntelang haben die großen Blätter den Meinungsmarkt beherrscht, aber nur wenige haben den Sprung ins Netz wirklich geschafft. Das Printsterben ist längst im Gange.

Wenn der Pressemarkt die TITANIC wäre, dann wären die traditionellen Verlage die Erste-Klasse-Passagiere, die keinen Platz mehr in den Rettungsbooten bekommen haben. In den Booten sitzt der Pöbel und ruft den Ertrinkenden zu, an Bord zu kommen – Plätze gebe es genug. Doch das bessere Pack ziert sich, will erst gerettet werden, wenn der Pöbel für das Privileg, sie zu retten, kräftig zahlt. Bleiben die Plätze halt frei – es wird sich schon jemand finden, der mit ins Boot will …

Natürlich wollen Springer & Co. von Google verlinkt werden. Wer könnte darauf verzichten? Nicht in den Suchergebnissen aufzutauchen, ist hingegen wirklich ein Klacks, tausende Male wurde darauf hingewiesen, Schmierfinken wie Keese haben das als rückständig abgetan: man muß nur eine unscheinbare kleine Textdatei namens „robots.txt“ entsprechend einrichten, dann klappt das auch mit dem Nichtverlinktwerden.

Seit mittlerweile neun Jahren betreibe ich eine Seite, die von keiner Suchmaschine indiziert wird. Einziger Inhalt der „robots.txt“:

User-agent: *
Disallow: /

Hin und wieder teste ich, ob sich die Bots auch dran halten. Mir ist in neun Jahren kein einziger Fall begegnet, in dem sie es nicht getan hätten.

Den Verlegern sei also gesagt: Steigt in die Boote und macht eure Arbeit oder haltet die Klappe und ersauft!

P.S.: Dank an @ploerre für den schönen Link: maschinenlesbarer keese – wenn man unter Berücksichtigung der Springer-Wünsche doch verlinkt werden möchte: was ist denn mit Bordmitteln machbar?

Ähnliche Beiträge

Abgelegt unter 42 und getaggt mit , , , , , . Setz ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Verlogene Verleger – Haltet die Klappe
und ersauft!

  1. ths sagt:

    ich fand ja die Begründung sehr unterhaltsam, warum mein Leserbrief für das regionale Blättchen nicht abgedruckt wird ;)
    Auf dem Land sind die Zeitungen wenigstens noch ehrlich …

    http://goo.gl/jSkNt

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>