Blog-Stöckchen: 5 Fragen, 5 Antworten

Roland von Schreiberlings Egozine war der Meinung, ich müsse auch mal bei sowas mitmachen. Schneeballsystem für Blogger: Er stellt 5 Leuten 5 Fragen. Die antworten und denken sich ihrerseits 5 neue aus, die sie an 5 Leute schicken. Ich denke, ich kriege das hin …

5 Antworten

Lego oder Playmobil?
Plegomobil. Mann, was für ’ne dämliche Frage! Jedes Kind weiß, daß man beide braucht.

Kannst Du Dir vorstellen, alles, was Du gerade tust, hinzuschmeißen und etwas völlig anderes zu beginnen? Wenn ja, was wäre das? (Wenn nein, warum nicht?)
Ja. Dicke Bücher schreiben und sei es einzig aus dem Grund, zu beweisen, daß man schneller sein kann als George R.R. Martin – „Nein“ könnte trotzdem die richtige Antwort sein, weil es keinen Sinn ergibt, dicke Bücher zu schreiben, die nicht besser sind als die von George R. R. Martin. Also werden es wohl sehr dünne Bücher.

Zeit, sich zu outen! Welches Objekt fannischer Verehrung, sei es eine Science-Fiction-TV-Serie, ein Fantasy-Buch oder ein Comiczeichner, gefällt Dir im Gegensatz zur Mehrheit aller Nerds und Geeks überhaupt nicht? Rechtfertige Dich!
„Star Trek: The Next Generation“. Was ich an „Star Trek“ mag, ist das Entdecker-Element. Was ich partiell mag, ist die Interaktion der Sternenimperien – aber da finde ich in der Literatur bessere Beispiele.
Ein Großteil der Handlung hat jedoch mit den Beziehungen der verschiedenen Figuren untereinander zu tun. Das wäre an sich überaus begrüßenswert, wenn es nicht oft so steif und bieder daherkäme. Gerade bei TNG läuft es mir immer wieder kalt den Rücken runter: alle sind so gut, moralisch so hochentwickelt und wenn sie Fehler machen, dann lernen sie schleunigst daraus und der Captain ist der gütig verzeihende Übervater. *schauder*
Derart viel Perfektion und wenig Frust in einem von Befehl und Gehorsam strukturierten hierarchischen Umfeld fand ich von Anfang an extrem unglaubwürdig. Da fehlten Pilles Zynismus und seine in Falten gezogene Stirn genauso wie Kirks lässige Neigung zum Regelbruch. Classic sah zwar billig und künstlich aus, hatte aber wesentlich mehr Menschlichkeit als TNG.

Eine ältere Version Deiner selbst taucht bei Dir auf, drückt Dir eine Zeitmaschine in die Hand, wünscht Dir viel Spaß und verschwindet mit einem dämlichen Grinsen auf den Lippen wieder. Was tust Du als erstes? (ja, sie funktioniert)
Ich würde vielleicht ein paar freundliche Menschen nicht vor den Kopf stoßen, aber dann wäre ja alles ganz anders gekommen und ich könnte morgens nicht dieser wunderbaren Frau den Kaffee ans Bett bringen und dieses entzückende Kind aus dem Bett hieven – da bin ich lieber froh, daß es Taschentücher gibt.

Warum hast Du eigentlich noch keine Lego-Minifiguren mit mir getauscht?
Weil meine Kinder mich hassen würden?

Legomännchen

5 Fragen

  1. In der Nähe, nur ein paar Lichtjahre entfernt, wurde ein erdähnlicher Exoplanet gefunden. Leute mit Deiner Qualifikation werden gesucht. Es gibt kein Rückflugticket. Bist Du dabei?
  2. Was schätzt Du: Wie oft am Tag lügst Du?
  3. Welches Gesetz würdest Du sofort abschaffen?
  4. Wie weit muß Toleranz gehen?
  5. Ihr seid 5 Abenteurer im Nordschwarzwald. Eines Morgens wacht ihr auf. Ihr habt Kopfschmerzen, eure Taschen sind leer und ihr habt noch eine Flasche Bier. Was tut ihr?

5 Blogger

  • Klaus N. Frick, Enpunkt
  • Alex Jahnke, Cynxpire
  • Thorsten Küper, Kueperpunk -beantwortet-
  • Merlin Thomas, Wortwerken -beantwortet-
  • Björn Höttges, Netrobin -beantwortet- (Seite existiert nicht mehr)

5 Regeln

  1. Verlinke die Person, die Dir das Stöckchen zugeworfen hat.
  2. Beantworte die Fragen, die gestellt wurden.
  3. Bewirf anschließend 5 Leute mit dem Stöckchen.
  4. Gib den Personen Bescheid, dass Du sie ausgewählt hast.
  5. Stelle 5 Fragen, die beantwortet werden müssen.

Ähnliche Beiträge

Abgelegt unter 42 und getaggt mit , , , , , , . Setz ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten auf Blog-Stöckchen: 5 Fragen, 5 Antworten

  1. Pingback: Netrobin » Von hol das Stöckchen zu Blog das Stöckchen in fünf Fragen

  2. Pingback: Das Holz fliegt tief | Wortwerken

  3. Hm. Zuerst dachte ich, »ich mach’ bei dem Quatsch nicht mit«, dann dachte ich, »eigentlich ist es doch nicht so viel Arbeit«; jetzt aber lasse ich es bewusst.

    Kurze Erläuterung: Ich weiß nicht, was die »Netz-Gemeinde« ist, und mich interessiert auch nicht die »Blogosphäre«. Mein Blog ist die direkte Fortsetzung meines gedruckten Egozines: Ich schreibe, worauf und worüber ich Lust habe – damit ist der Inhalt auch klar zusammengefasst.

    Und so nett die Idee ist, so wenig habe ich Lust darauf, hinterher dann das Stöckchen weiterzuwerfen oder mich sonst irgendwie mit der Blogosphäre und dergleichen zu beschäftigen. Ich bitte um Verständnis für meine Unlust.

  4. Kein Ding. Zwang steht nicht in den Regeln. :-)

  5. Pingback: Mein erstes Stöckchen! » nerdlicht.net

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>